NEUE AKZENTE DOMINIKANISCHER CITY-PASTORAL

1991 beginnt die „Sonntagsorgel“, eine wöchentlich stattfindende Konzertreihe.
1992 entsteht auf Anregung von P. Emmanuel Renz und P. Wolfgang Sieffert die Altstadt-Armenküche. 1996 wird zusammen mit den Dominikanerinnen vom Heerdter Dominikuskrankenhaus im Stadtmuseum die Ausstellung „Caritas & Scientia. Dominikanerinnen und Dominikaner in Düsseldorf“ gezeigt.
1997 bis 2007 ist der Düsseldorfer Konvent Ausbildungskonvent für eine Reihe von Studenten. In dieser Zeit finden Diakonats- und Priesterweihen sowie Feierliche Professen in der Andreaskirche statt.
2006 fusioniert die Pfarrei St. Andreas mit St. Lambertus. Die Andreaskirche wird Klosterkirche der Dominikaner.
2008 begeht Düsseldorf auf Anregung der Dominikaner das „Jan-Wellem-Jahr“. In St. Andreas findet der Festgottesdienst zum 350. Geburtstag Johann Wilhelms statt. Im Grupello-Verlag erscheint ein Katalog des Kirchenschatzes.
Im Januar 2009 werden in den beiden Oratorien auf der Empore zwei Schatzkammern eröffnet, in denen der umfangreiche Kirchenschatz von St. Andreas präsentiert wird.